Kugellager Vertrieb Max Stibi von 1920

Kugellager - Wälzlager - Nadellager - Kugeln

Zylinderrollenlager

Es gibt sie als Loslager NU und N. Sie nehmen nur radiale Kräfte auf.

NU10, NU19, NU2xx-E, nU3xx-E, NU22xx-E, NU23xx-E, n2xx-E, N3xx-E

Als Stützlager NJ. Sie nehmen neben hohen radialen Kräften auch axiale Kräfte in einer Richtung auf.

NJ2xx-E, NJ3xx-E, NJ22xx-E, NJ23xx-E

Als Festlager mit Bordscheibe. Sie können neben hohen radialen Kräften auch axiale Kräfte in beide Richtungen auf.

NUP2xx-E, NUP3xx-E, NUP22xx-E, NUP23xx-E

Als Festlager mit Winkelring. Sie können neben hohen radialen Kräften auch axiale Kräfte in beide Richtungen auf.. Winkelringe werden eingesetzt ,wenn die Sitzfläche des Innenrings bei den NUP-Lagern mit loser Bordscheibe für einen ausreichend hohen Lagersitz zu klein ist.

NJ2xx-E+HJ, NJ3xx-E+HJ, NJ22xx-E+HJ, NJ23xx-E+HJ

Einreihige Zylinderrollenlager bestehen aus:

-          massiven Außen- und Innenring

-          Zylinderrollenkränzen

-          Käfig

Die Außenringe haben beidseitig feste Borde oder sind bordlos.

Die Innenringe haben einen oder zwei feste Borde oder sind bordlos.

Die Lager sind sehr steif, radial hoch belastbar und durch den Käfig für höhere Drehzahlen geeignet als vollrollige Ausführungen.

Nachsetzzeichen:

C3       = Radialluft größer als normal

C4       = Radialluft größer als C3

E         = verstärkte Lagerausführung

JP3      = Stahlblechfensterkäfig, einteilig rollengeführt

MP1A   = Massivkäfig aus Messing, einteilig bordgeführt am Außenring

MP1B   = Massivkäfig aus Messing, einteilig bordgeführt am Innenring

M1        = Massivkäfig aus Messing, rollengeführt

TVP2    = Massiv-Fensterkäfig aus glasfaserverstärktem Polyamid PA66

EX      = verstärkte Lagerausführung, Konstruktion geändert entsprechend Norm. Dürfen nicht gegen Teile von gleich großen Lager der Ausführung E getauscht werden.

Betriebstemperatur:

-30°C bis +150°C,  Bei Dauerbetriebstemperaturen über 120°C bitte rückfragen.

TVP2 Ausführungen nur bis +120°C